Klinisch-psychologische Diagnostik für Kinder & Jugendliche

Klinisch-psychologische Diagnostik für Kinder & Jugendliche

Wann kann klinisch-psychologische Diagnostik unterstützen

Wann kann klinisch-psychologische Diagnostik unterstützen

Die klinisch-psychologische Diagnostik dient dazu, die Verhaltens- und Ausdrucksweisen Ihres Kindes zu verstehen und darauf aufbauend weitere (Behandlungs-) Schritte zu planen. Da Symptome und außergewöhnliche Verhaltensweisen unterschiedliche Ursachen haben können, wird bei einer klinisch-psychologischen Diagnostik anhand von wissenschaftlichen Methoden (Gesprächen, Verhaltensbeobachtung, Fragebögen und Tests) auf die Zusammenhänge und Ursachen geschlossen.

Die Aufgabe der klinisch-psychologischen Diagnostik

Ein und dasselbe Symptom kann somit unterschiedliche Ursachen haben. Die Aufgabe der klinisch-psychologischen Diagnostik ist es, diese zu finden, damit anschließend ein passendes abgestimmt-hilfreiches Angebot gesetzt werden kann, wie Psychotherapie, psychologische Therapie oder Gruppe.

Bei Verdacht auf behandlungsbedürftige Erkrankungen werden die Kosten für die klinisch-psychologische Diagnostik von den Gesundheitskassen teilweise übernommen.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Kind unter Lebensereignissen, Gefühlen oder Verhaltensweisen leidet, unterstützen wir Sie und Ihr Kind gerne bei der Bewältigung.

Bei einem 8jährigen Kind, das den Schulbesuch verweigert, könnte ein Konflikt mit Mitschülern/Mitschülerinnen zu Grunde liegen. Es geht darum, dem Konflikt auf den Grund zu gehen, das Selbstbewusstsein zu stärken, Konfliktlösungen zu entwickeln und die Bedeutung der Gruppe und anderer Kinder zu erarbeiten.

Die Ursache für Schulverweigerung könnte allerdings auch daran liegen, dass das Kind die Angst entwickelt hat, die Mutter alleine zu lassen, da dieser sonst etwas zustoßen könnte. Das Kind müsste darin unterstützt werden, die Angst zu verarbeiten und die Trennungssituation zu bewältigen.

Sie benötigen Unterstützung für Ihr Kind? Kontaktieren sie eine unserer Expertinnen.